jung – engagiert – katholisch

Bye bye, Papa!

Kaum ein Kanal oder ein (katholischer) Blog, der nicht davon spricht… vom Rücktritt Papst Benedikts. Nachdem sich die erste Flut der Reaktionen gelegt hat, folgen nun nach und nach Nachlesen, Rückblicke, Würdigungen etc.

Die Texte zum theologischen Wirken und dem Pontifikat überlasse ich gerne anderen, die sich oft viel intensiver als ich damit beschäftigt haben. Mir ist in diesem Moment wichtiger, was mir persönlich von Benedikts Pontifikat bleibt.

Da sind die Erinnerungen an den Weltjugendtag 2005 in Köln, bei dem ich ihn das erste Mal live sehen durfte – bei seiner Fahrt durch die Kölner Innenstadt und bei der großen Abschlussmesse auf dem Marienfeld.

Benedikts Besuch in Bayern 2006 in seiner bayrischen Heimat. Auch hier war ich beim Gottesdienst auf dem BuGa-Gelände mit dabei.

Und zu guter Letzt auch sein Deutschlandbesuch 2011, der mir am meisten in Erinnerung geblieben ist. Mit Nightfever sind wir im Bus Papst Benedikt auf seiner Reise gefolgt. Wir waren mit dabei in Berlin, Etzelsbach, Erfurt und Freiburg. Bei jeder Etappe hatten wir die Freude Papst Benedikt zu sehen und zu hören. Aber besonders nah konnte ich ihn in Freiburg erleben. Da hatten wir das Glück direkt an der Papamobilstrecke zu stehen. Für einen kurzen Augenblick ist er direkt an uns vorbeigefahren und hat den Segen in unsere Richtung gespendet.

Papst Benedikt Freiburg 2011

Deutschlandbesuch 2011 – Freiburg; (c) C. Ruoff, 2011

 Ja, das ist meine persönliche Erinnerung, an das letzte Erlebnis mit Papst Benedikt.

Nun sind die letzten Tage auf dem Stuhl Petri für ihn eingeläutet. Ich bin dankbar für sein Pontifikat, für seine Klarheit, seine Weisheit, seine Demut, …

Den Schatz seiner Gedanken, der Schreiben und Ansprachen zu heben, das wird noch einige Zeit brauchen. Ihn auch zu würdigen wissen und das Pontifikat im rechten Licht sehen – das werden wir wohl erst mit etwas Abstand in ein paar Jahren.

Beten wir nun um einen guten neuen Papst! Möge es derjenige werden, den Gott bereits für diese Aufgabe vorbereitet hat.

Danke, Benedikt, mach’s gut! Ich gönne dir die Ruhe und Zeit, die du nun haben wirst, um zu lesen, zu schreiben, zu musizieren oder auch einfach einen gemütlichen Spaziergang mit dem Rosenkranz zu machen – ohne all die Verpflichtungen und Verantwortungen im Naken. Lass es dir gut gehen!

Bye bye, Papa!

Papst Benedikt Freiburg 2011

Deutschlandbesuch 2011 – Freiburg; (c) C. Ruoff, 2011

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


5 − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Wer suchet, der findet
Follow me

Wort des Lebens

Liebt einander!

(Joh 13,34)
Archiv
Audio Player
Off-Topic – Empfehlung

Kurzwend.de
- hier dreht es sich vor allem rund um das Thema Bahn:
blog.kurzwen.de

Torblen.de
- und hier vor allem um Veranstaltungstechnik:
torblen.de